Erowa Kundenspezifische Modelle
Jan 14, 2019

source: https://www.visualcomponents.com/de/expertise/kundenerfolge/erowa-fallstudie/

Kundenspezifische Modelle

Erowa ist ein Schweizer Unternehmen, welches moderne Fertigungstechnologien für die gesamte spanabhebende Metallindustrie entwickelt, fertigt und vertreibt

Erowa nutzt die 3D-Simulationswerkzeuge von Visual Components sowie eine maßgeschneiderte Bibliothek, um die Produktionssysteme für ihre Kunden zu visualisieren. Um die Einführung der Software zu vereinfachen, hat Erowa eine auf das Unternehmen zugeschnittene und gebrauchsfertige Modell-Bibliothek bei Visual Components in Auftrag gegeben.

“Die Modellierdienstleistung von Visual Components verlief reibungslos und einwandfrei. Sie konnten auf Grundlage unseres CAD-Designs sehr schnell genau die Modelle produzieren, die wir benötigten“, erzählt Justin Hulst, Leiter der Marketingabteilung bei Erowa

Doch für Erowa ergeben sich zusätzlich zu den Modellen, die zu Beginn des Projektes erstellt worden waren, noch viele weitere Möglichkeiten. So hat Visual Components zusätzlich den „Erowa Machine Wizard“ kreiert, der es dem Unternehmen ermöglicht, in Cinema4D erstellte Modelle direkt in die Software von Visual Components zu importieren.

Früher gab es nichts Vergleichbares zu den 3D-Simulationen.

Justin Hulst, Leiter der Marketingabteilung, Erowa

“Mehr Angebote sind eindeutig möglich”

Ihren eigenen Aussagen zufolge hat Erowa vor der Einführung der Visual-Components-Werkzeuge entweder unbefriedigende 2D-Layouts erstellt oder ganze Tage damit zubringen müssen, 3D-Modelle zu entwerfen und zu rendern.

Jetzt ist Erowa in der Lage, unbewegte 3D-Layouts einer gesamten Roboterfamilie in nur einer halben Stunde und animierte Bilder innerhalb von vier Stunden zu erstellen. Die 3D-Simulations-Software von Visual Components hat definitiv dazu beigetragen, dass das Unternehmen seinen Kunden nun in kürzerer Zeit mehr Angebote unterbreiten kann.

Ressourcen und Zeit sparen

Mit Visual Components ist die Erstellung des Layouts und die Veranschaulichung von Roboterbewegungen sehr viel einfacher als mit herkömmlichen CAD-Modellierungen.

Beispiel eines Fertigungslayouts, welches Erowa mithilfe der maßgeschneiderten Komponentenbibliothek erstellen konnte.

“Manchmal wünschen sich Kunden bis zu sieben verschiedene Versionen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie der Roboter, unabhängig von den technischen Details, tatsächlich arbeitet. Im Vergleich zu dem Herumschustern mit 2D-Layouts können wir mithilfe von 3D-Simulationen in der Pre-Sales-Phase viel Zeit sparen“, erklärt Hulst.

Seit der Einführung der 3D-Simulations-Software von Visual Components mussten die 2D-Layoutdesigner von Erowa in der Pre-Sales-Phase viel weniger Änderungswünsche einpflegen und wieder abändern.

Wenn der Vertriebsingenieur oder der Kunde sehen möchte, wie ein Teil funktioniert, muss nur ein animiertes 3D-PDF-Dokument erstellt werden, in welchem die Bewegungsabläufe beschleunigt dargestellt sind. Dieses wiederum greift auf ein zweites 3D-PDF-Dokument zurück, in dem Bewegungen und Fertigungszeiten der Maschinen in Realzeit modelliert sind.

Zukünftig will Erowa noch weitere Möglichkeiten der 3D-animierten Projektbeschreibung für sich nutzen. Auch die Roboterbibliothek des Unternehmens soll erweitert werden.


Related News

24 hours at your service:

info@plusautosolution.com

Newsletter

[[JS_BodyEnd]]